Skip Navigation

Treppenlift mieten – die Alternative für mehr Barrierefreiheit

Treppenlift mieten

Neben dem Kauf eines Treppenliftes besteht die Möglichkeit, das zu Ihnen und Ihrem Zuhause passende Modell zu mieten. Die Höhe der Treppenlift-Miete hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Treppenverlauf, Ausstattung und Sitzliftmodell. Dabei fallen zwar die Anschaffungskosten geringer aus, dafür ist der Mietvertrag oftmals an bestimmte Bedingungen, wie eine vorgeschriebene Maximallaufzeit und einen Mindestmietzeitraum geknüpft. So gesehen kann die Treppenliftmiete langfristig teurer ausfallen als der Neukauf. Wir beraten Sie gern zu Ihren Möglichkeiten und helfen Ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu treffen – denn diese hängt einzig und allein von Ihrer persönlichen Situation ab.

Unsere Berater in Ihrer Nähe freuen sich darauf, Ihnen weiterzuhelfen und sind für Sie da: deutschlandweit, kostenlos und unverbindlich.

Miet-Bedingungen

Die Treppenliftmiete ist üblicherweise mit einer Anzahlung verbunden. Diese kann bis zu 50 Prozent des Kaufpreises betragen. Da es sich bei Treppenliften für kurvige Treppen um Maßanfertigungen handelt und diese in der Produktion entsprechend aufwendig und teuer sind, gibt es nur wenige Anbieter, die kurvige Treppenlifte zur Miete anbieten. Auf Herstellerseite würden den Mietpreis und die zu leistende Anzahlung schlichtweg die Produktionskosten nicht decken. Auf Kundenseite wären die Mietkosten in Verbindung mit der entsprechend höheren Anzahlung sowie den Kosten durch aufwendige Anpassungsarbeiten an der Treppe unverhältnismäßig hoch, sodass hier von vornherein der Kauf eines Liftes in Erwägung gezogen werden sollte. Damit die Treppenliftmiete sowohl für den Hersteller, als auch für den Kunden rentabel ist, eignet sich die Miete als Finanzierungsmodell daher nur für gerade Treppen.

Da die meisten Treppenliftanbieter außerdem im Regelfall eine Maximallaufzeit, also eine beschränkte Nutzungsdauer, sowie einen Mindestmietzeitraum an ihre Mietverträge knüpfen, sollten Sie vor Vertragsunterzeichnung Mietpreis im Verhältnis zur Nutzungsdauer genau durchkalkulieren. In den meisten Fällen liegt die Maximallaufzeit, also Mindestnutzungsdauer, bei 36 Monaten. Sollten Sie den Lift über diesen Zeitraum beanspruchen und einen weiteren Mietvertrag abschließen müssen, wird das Mietmodell für Sie zum Minusgeschäft, denn in der Regel übersteigen die Mietkosten ab dem vierten Jahr den Kaufpreis. Gleiches gilt in Bezug auf den Mindestmietzeitraum. Dieser liegt oft zwischen drei und sechs Monaten. Beanspruchen Sie den Lift also für eine geringere Zeit, müssen Sie den Mietpreis für den Mindestmietzeitraum in Kauf nehmen.

Häufige Miet-Bedingungen auf einen Blick

  • Anzahlung
  • Beschaffenheit der Treppe: gerade
  • Maximallaufzeit
  • Mindestmietzeitraum

Miet-Preise

Wie auch beim Kauf eines Treppenliftes variieren die Mietpreise je nach Anbieter und Ausstattung des Liftmodells. Bei der Treppenliftmiete ist zunächst eine Anzahlung zu tätigen, die in den meisten Fällen 50 Prozent des eigentlichen Kaufpreises beträgt. Kosten für Wartung und Service sind in den meisten Fällen im Mietpreis eingeschlossen. Dennoch lohnt sich hier eine genaue Prüfung des Mietvertrages hinsichtlich der Kostenübernahme. Die Mietzahlungen werden in der Regel monatlich getätigt und betragen, je nach Modell, Qualität und Funktionalität zwischen 50 und 150 Euro.

Gut beraten, richtig entscheiden

Ob es sich lohnt, einen Treppenlift zu mieten anstatt zu kaufen, ergibt sich aus einem komplexen Zusammenspiel vielfältiger Gegebenheiten. So kann beispielsweise je nach geplanter Nutzungsdauer der Kauf eines Treppenliftes günstiger sein. Unsere Experten helfen Ihnen dabei, mögliche Zuschüsse und Fördermittel zu beantragen und somit die Anschaffungskosten zu reduzieren. Wir finden in enger Abstimmung mit Ihnen die passende Lösung zur Umsetzung Ihres Vorhabens und eine Antwort auf die Frage, ob Sie Ihren Treppenlift mieten oder kaufen sollten.

Vielfältiges Serviceangebot von thyssenkrupp Encasa

Unseren umfassenden Service erhalten Sie selbstverständlich auch wenn Sie Ihren Treppenlift mieten. Von der kostenfreien Beratung, über die schnelle Montage bis hin zum hilfsbereiten Kundenservice: Profitieren Sie von unserem Service aus einer Hand.

Das sagt der Experte: Denny Wagner

Regionalberater Denny Wagner zum Thema Treppenlift mieten

„Im Anbetracht der vielfältigen Bedingungen, die mit einer Treppenliftmiete verbunden sind, lohnt sich die Miet-Option nur dann, wenn die Bedingungen im Sinne des Kunden sind und die Mietkosten im Nachhinein nicht die eigentlichen Anschaffungskosten übersteigen. Dazu sollten Sie sich zunächst bei Ihrem Treppenliftanbieter informieren, wie hoch der Kaufpreis eines von Ihnen favorisierten und Ihrer körperlichen Situation entsprechendem Liftmodells wäre und diesen dann ins Verhältnis zu Mietkosten und Mietbedingungen, wie der Maximalnutzungsdauer setzen. Berücksichtigen Sie auch zusätzliche Kosten für Service und Wartung, sollten diese nicht bereits im Mietpreis enthalten sein. Wer die Kosten dann einmal detailliert durchrechnet wird schnell feststellen, dass sich die Treppenliftmiete tatsächlich nur lohnt, wenn der Lift temporär, also für einen vorübergehenden, genau abzuschätzenden Zeitraum, in Gebrauch ist. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn in absehbarer Zeit ein Umzug ansteht oder der Lift nur kurz als Mobilitätshilfe, beispielsweise nach einer Operation, zum Einsatz kommen soll.

Mein Tipp: Mietpreis mit allen, eventuell zusätzlich anfallenden Kosten für Service und Wartung ins Verhältnis zur Nutzungsdauer und dem Anschaffungspreis beim Kauf eines Treppenliftes setzen und dann abwägen. Ist von vornherein eine längere Nutzung als drei Jahre absehbar, ist der Kauf langfristig gesehen die kostengünstigere Variante.“

nach oben