Skip Navigation

Archiv, 28.02.2013, 16:45

Altersgerecht Wohnen im 21. Jahrhundert - ThyssenKrupp Encasa präsentiert exklusiven Home Elevator im Deutschen Architekturmuseum

Neuss Der demografische Wandel stellt Industrienationen mit ihrer alternden Gesellschaft vor die große Herausforderung neue, zukunftsorientierte Wohnkonzepte zu entwickeln. Innovative Wohnformen aus der ganzen Welt geben Besuchern der Ausstellung NETZWERK WOHNEN - Architektur für Generationen - im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt, einen umfassenden Überblick über aktuelle und zukunftsorientierte Wohnraumlösungen. ThyssenKrupp Encasa unterstützt diese Idee mit seinen Home Elevators als elegante Mobilitätslösung: Bewegungsfreiheit im eigenen Zuhause gepaart mit individuellen Designmöglichkeiten, die der Identität seines Benutzers entsprechen.

Neue zukunftsorientierte Wohnkonzepte werden benötigt

Der Wunsch nach Selbstständigkeit in den eigenen vier Wänden steht für die Generation 60Plus im Vordergrund. Ein Großteil der Architekten plant allerdings vornehmlich Wohnraumlösungen für junge Menschen und berücksichtigt nicht, dass allein in Deutschland schon 21 Prozent der Gesamtbevölkerung älter als 65 Jahre sind. Lange werden Architekten diese Entwicklung nicht mehr ignorieren können, da die große Mehrheit der über 65-Jährigen in den eigenen vier Wänden lebt und dort auch bleiben möchte. Architekten sollten daher bereits bei Beginn der Planung die verschiedenen Lebensphasen ihrer Bewohner im Blick haben und gleichermaßen die Wohnbedürfnisse junger Familien als auch älterer Menschen berücksichtigen.

Home Elevator von ThyssenKrupp Encasa als zukunftsorientierte Produkte in die Ausstellung integriert

Die Ausstellung „Netzwerk Wohnen - Architektur für Generationen“ versteht sich als Plädoyer für eine Normalisierung des Themas Wohnen im Alter. Durch die Ausstellung sollen exemplarisch architektonische Facetten aufgezeigt werden, wie bestehende Lebensgewohnheiten fortgesetzt und gleichzeitig die Lebensqualität gesichert werden kann. Als innovative, ästhetische und hochqualitative Wohnelemente, zur altersgerechten Umgestaltung von Wohnräumen, wurden die Home Elevator von ThyssenKrupp Encasa vom Kuratorium als zukunftsorientierte Produkte in die Ausstellung mit eingebunden. „Dank flexibler Einbaumöglichkeiten und nutzerfreundlicher Bedienungselemente können ältere Menschen mit unseren Home Elevators ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Haus führen.“ sagt Michael Jahn, Außendienstleiter Vertrieb Homelifte von ThyssenKrupp Encasa. „Jeder unserer Lifte ist so einzigartig, originell und ästhetisch gelungen, dass man denkt: So möchte ich später auch einmal wohnen!“ erklärt Michael Jahn weiter.

Professionelle Unterstützung bei der Bauplanug duch die Experten von ThyssenKrupp Encasa

Bereits heute arbeitet ThyssenKrupp Encasa intensiv mit Architekten, Planern, Bauherren und Modernisierern, Bauunternehmungen und Bauämtern aus ganz Deutschland zusammen. Für die professionelle Bauplanung werden praktische und hilfreiche Informationen exklusiv auf der unternehmenseigenen Webseite zum Thema Treppenlift, Privataufzug und Plattformlift bereitgestellt. Am 08. März sind die Experten von ThyssenKrupp Encasa im Deutschen Architekturmuseum vor Ort und beantworten alle Fragen rund um das Thema Home Elevator. Die Ausstellung "Netzwerk Wohnen - Architektur für Generationen" ist noch bis zum 19. Mai 2013 im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt am Main zu sehen.

nach oben